Verein zur Förderung der Mensch-Tier-Beziehung e.V.

Förder-Reitunterricht 

Auf kindgerechte Weise und ohne Leistungsdruck wird hierbei eine Reitweise vermittelt, bei der auf den Einsatz von Gebissen, Sporen oder Gerte verzichtet wird. Es soll eine Beziehung zum Partner Pferd entstehen, die von Respekt, Vertrauen und Wissen über die natürlichen Verhaltensweisen des Pferdes geprägt ist. Das Kind lernt sich in einer Sprache, die das Pferd versteht, diesem verständlich zu machen.
Wissen+ Beziehung + Kommunikation bilden die Basis dafür, dass das Pferd gehorcht und zuverlässig und berechenbar reagiert.
Die Grundaussage lautet: "Wenn dir dein Pferd vertraut und eindeutig versteht, was du mit ihm und von ihm willst, wird es nahezu alles freiwillig für dich tun."
Ziel des Unterrichts ist es, sich sicher und entspannt auf dem Pferderücken durch die Natur bewegen zu können- mit Spaß für Mensch und Tier. 
Nebenbei werden die Reitschüler in ihren Ressourcen gestärkt und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert. Das konnte in einer Studie mit der HTW Saarbrücken wissenschaftlich belegt werden. Unmerklich für das Kind wird es in punkto Konzentration, Ausdauer, Sensibilität und Empathie im Umgang mit anderen sowie eine realistische Selbsteinschätzung gefördert. 
Diese Reitweise ist das Richtige für Freizeitreiter, die die Natur vom Pferderücken aus genießen möchten und frei von Turnierambitionen sind.
Da keine körperlichen Höchstleistungen abverlangt werden, ist diese Reitweise auch für weniger sportliche, körperlich leicht gehandicapte oder ängstliche Personen geeignet.

Der Reitunterricht findet wöchentlich zu einer definierten Stunde statt. Angeleitet wird er von einer zertifizierten Reitpädagogin.
Die maximale Gruppengröße ist 6 Kinder im Alter ab 6 Jahren.