Verein zur Förderung der Mensch-Tier-Beziehung e.V.

THERAPEUTISCHE TIER-PATENSCHAFT

Dies ist ein bisher einmaliger von HUNKAPI entwickelter Ansatz tiergestützter Interventionen, der auf Kontinuität und Nachhaltigkeit ausgerichtet ist.

Anders als bei kurzfristig dauernden und massiven Intervention (wie z.B. bei der Delphin-Therapie)  möchte man dem Kind dauerhaft und langfristig die Möglichkeit geben, vom Kontakt mit "seinen" Tieren zu profitieren und von einem besonderen Umfeld.

Zielgruppen:

Besonders geeignet für Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten ( z.B. mit hyperaktiven oder autistischen Zügen), Entwicklungsverzögerungen und nach traumatischen Erfahrungen.
Zudem für belastete Kinder, die sich einen zuverlässigen Freund wünschen, aber selbst keine Haustiere halten können.

Inhalte:
Unterschiedliche Aufgaben/Übungen/Spiele in direktem Kontakt mit dem Patentier oder mit thematischen Bezug zum Tier. Die Art der ausgewählten Module richtet sich nach den individuellen Förderzielen und den persönlichen Entwicklungsvoraussetzungen des Kindes (modulares Förderkonzept von HUNKAPI).
Qualitativ unterschiedliche Aufgabentypen aus folgendem Spektrum:

Tier-Versorgungsaufgaben; Tier-Pflege-Aufgaben; Führ-Übungen; Tier-Training-Aufgaben; Geführtes Reiten; Erlernen des Indianschen Reitens; Spielen mit Tieren; tierbezogene Teamaufgaben.

Ablauf:
  • Definition der individuellen Förderziele und Entwicklungsvoraussetzungen mit den Eltern/Bezugspersonen
  • Kennenlernen des Kindes und seiner persönlichen tierbezogenen Affinitäten und entsprechende Auswahk des Patentiers
  • Vorführen/Erproben/Einüben unterschiedlicher Aufgaben mit dem Tier
  • Besprechnung des zukünftigen Ablaufs
  • Ritualisierungen des Ablaufs mit steigenden Anforderungen und Gelegenheiten zur Verantwortungsübernahme für das Kind
  • eventuell: Qualifizierung/Coachen der Bezugsperson
Voraussetzungen:
Regelmäßige Besuche, einmal wöchentlich (in Ausnahmefällen mindestens zweimal pro Monat) über einen längeren Zeitraum (mindestens 6 Monate).
Medizinische Befunde, die gegen den Umgang mit Tieren sprechen (Tierhaarallergie, Emboliegefahr und andere Kontraindikationen) dürfen nicht vorliegen und sind im Vorfeld mit dem Kinderarzt abzuklären.

Kosten:
45,00 € für 60 Minuten tiergestützen Kontakts, der beinhaltet:
Individuelle Anleitung durch einen in Mensch-Tier-Interventionen qualifizierten Mitarbeiter sowie ein geeignetes ausgebildetes Therapie-Tier (Pferd, Esel, Pony).