Verein zur Förderung der Mensch-Tier-Beziehung e.V.

Alle angebotenen tiergestützten Aktivitäten zielen gleichzeitig auf die 

  • 1. Entwicklung und Erweiterung persönlicher Kompetenzen, wobei immer  gleichzeitig die körperliche, kognitive und psycho-soziale Ebene angesprochen wird
  • 2. Steigerung des Wohlbefindens, der Lebensfreude und der
    Selbstbejahung des Kindes
  • 3. Förderung von Verständnis und Sensibilität im Umgang mit Tieren und Natur

Folgende Überzeugungen leiten unser Handeln:

  • Die Würde und Stärken von Mensch und Tier stehen im Mittelpunkt unseres Anliegens.
  • Die Fördermaßnahme soll Spaß machen, weil mit Spaß nachhaltiger gelernt wird und weil sich das Kind nicht als Patient sondern als Kind erleben soll.
  • Prinzip Freiwilligkeit und Eigeninitiative: Wir wollen Kinder nicht behandeln sondern zum Handeln bringen. Wir wollen sie nicht mit unserem Wissen übergießen sondern dazu bringen, neugierig zu sein und selbst Fragen zu stellen. Und unsere vierbeinigen Helfer liefern die Anreize hierfür.
  • Kontinuität und Nachhaltigkeit der Maßnahmen sind für uns entscheidender als schnelle Kurzfristerfolge.
  • Tiergestützte Förderung ist nicht als Ersatz für konventionelle Methoden zu verstehen sondern als eine Maßnahme innerhalb eines ganzheitlichen multimodalen Ansatzes.
  • Tiergestützte Förderung soll die erreichen, die sie brauchen und möglichst nicht am Geldbeutel scheitern. Wir unternehmen Vielfältiges, um die Kosten möglichst für jeden erschwinglich zu halten - jedoch billig können professionelle tiergestützte Maßnahmen mit Großtieren von Natur aus nicht sein.